Gesellschaftliche Verantwortung

Soziales
Engagement

Ein Unternehmen ist immer Teil der Gesellschaft. Seit der Gründung unseres Unternehmens unterstützen wir Initiativen und Institutionen, die sich für ein harmonisches Miteinander engagieren. Spenden für regional und weltweit tätige Wohlfahrts-, Hilfs- und Bildungsorganisationen sind für uns selbstverständlich. Wir sind uns bewusst, dass ein Unternehmen nur in einer gesunden Beziehung zu seiner Umwelt, zu den Menschen und dem Gemeinwesen erfolgreich sein kann. Wirtschaftlicher Erfolg ist nicht alles. Wir kennen unsere Verantwortung als Teil einer globalen Gemeinschaft. Daher setzen wir uns künftig noch stärker dafür ein, um auch kommenden Generationen den einfachen Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Zum Beispiel durch die Förderung von STEM-Bildungsprogrammen (Science, Technology, Engineering and Mathematics).

FIRST® Robotics
Competition

FIRST Robotics ist ein internationaler Wettbewerb, bei dem sich Schüler-Teams mit ihrem technologischen Wissen, ihrem Erfindergeist und ihrer Kreativität miteinander messen. Jedes Jahr konstruieren Teams aus vielen verschiedenen Ländern selbst entwickelte Roboter, die sich in vielseitigen Wettbewerbs-Parcours beweisen müssen. Eine Initiative, die 1992 mit 28 Teams in der Aula einer Highschool im US-Bundesstaat New Hampshire startete. Heute beteiligen sich bei FIRST Robotics weltweit 400.000 junge Menschen. Der Wettbewerb gibt allen Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Können in den wissenschaftlichen Disziplinen Elektronik, Software-Programmierung und Mechanik zu zeigen. Insbesondere auch für junge Menschen aus strukturschwachen Regionen ist diese Initiative eine einzigartige Chance, ihre Fähigkeiten spielerisch zu entfalten: Bei FIRST Robotics eröffnen sich ungeahnte Perspektiven für ihre Zukunft. Gentherm unterstützt Teams von drei Highschools aus Detroit, Michigan. In diesen Teams sind Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 18 Jahren mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen vertreten. Wir stellen Mentoren, finanzielle Mittel und infrastrukturelle Unterstützung zur Verfügung und begleiten die jungen Entdeckerinnen auch auf ihrem Weg der Persönlichkeitsentwicklung.

Familienzentrum

Zufriedene Mitarbeiter sind unser höchstes Gut. Das mag bekannt klingen, aber wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist. Daher unterstützen wir unsere Mitarbeiter auch außerhalb des Arbeitsumfelds. In Mexiko zum Beispiel haben wir am Werk in Acuña ein Familienzentrum für unsere Mitarbeiter und ihre Familien errichtet. Bei Bedarf stehen ihnen hier Ärzte, Juristen und Psychologen kostenlos zur Verfügung. Freies Internet, Filmverleih oder auch die Bereitstellung von Werkzeug zur privaten Nutzung , Hüpfburgen, Spielzeug oder DJ-Equipment dienen als kleine Bereicherung im Alltag unserer Angestellten und ihrer Angehörigen.

Casa de Esperanza

Waisenhaus

Casa de Esperanza – das bedeutet "Haus der Hoffnung". Gemeinsam mit zwei weiteren Unternehmen aus der Region rund um die Stadt Acuña im mexikanischen Bundesstaat Coahuila haben wir ein neues Waisenhaus errichtet. Das "Haus der Hoffnung" ist eine moderne Einrichtung, in der etwa 55 elternlose Kinder von geschulten Pädagogen im Einklang mit ihren persönlichen Bedürfnissen betreut werden.